Suchen | Sitemap | Impressum
Schulformen > Berufsfachschulen (BFS), die zu einem beruflichen Abschluss führen > Altenpflege

Altenpflegerin/ Altenpfleger: Rahmenbedingungen

Downloads
 » Anmeldung
 » Flyer

Aufnahme mitRealschulabschluss
Dauer3 Jahre
Abschluss Beruflicher Abschluss „staatlich geprüfte(r) Altenpfleger/in“

 

Haben Sie Freude an der Arbeit mit Menschen, Interesse und Einfühlungsvermögen für ältere Menschen? Haben Sie Interesse an sozialen, pflegerischen und medizinischen Aufgaben?

Die Altenpflege ist ein vielfältiger Beruf, der Verantwortungsbewusstsein, selbstständiges Handeln sowie ein hohes Maß an Fach- und Sozialkompetenz voraussetzt. Altenpflege ist ein moderner Gesundheitsberuf mit vielen beruflichen Perspektiven, wohnortnahen Arbeitsplätzen und Zukunftssicherheit.

Um die Ausbildung beginnen zu können, müssen Sie sich bei einem Betrieb (Altenpflegeheim oder ambulanter Pflegedienst) um einen Ausbildungsplatz als Altenpflegeschüler/in bewerben. Die Betriebe zahlen in der Regel eine Ausbildungsvergütung von ca. 600 - 700 € brutto/ Monat. Bei Vorliegen der persönlichen Fördervoraussetzungen kann durch die Agentur für Arbeit ein Bildungsgutschein für die Altenpflegeausbildung ausgestellt werden.

Die Ausbildung wechselt zwischen der Arbeit im Betrieb, zeitweise auch in anderen Betrieben, und Unterricht in der Schule.
Die Schule ist der Träger der Ausbildung und führt diese in enger Kooperation mit den Partnern der praktischen Ausbildung durch.

Der Schulbesuch ist kostenlos.

Aufnahmebedingungen:
In die dreijährige Berufsfachschule Altenpflege kann aufgenommen werden, wer

• den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert, nachweist, oder
• die Abschlussprüfung an der Berufsfachschule Altenpflegehilfe, Pflegehilfe oder Pflegeas-sistenz bestanden hat oder
• die Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Krankenpflegehelferin/ Krankenpflegehelfer besitzt.

Die Georg-von-Langen-Schule kann in jedem Schuljahr 25 Schülerinnen und Schüler aufnehmen.

Spätestens am Tag der Einschulung müssen vorliegen:
-    Ein Ausbildungsvertrag mit einem Träger der praktischen Ausbildung
-    Nachweis der Hepatitis B-Impfung
-    Polizeiliches Führungszeugnis der Belegart N
 
Ziele:
Mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung erlangt man:
-    Den beruflichen Abschluss „staatlich geprüfte(r) Altenpflegerin“ bzw. „Altenpfleger“
-    Die Berechtigung zum Besuch der Fachoberschule Klasse 12