Suchen | Sitemap | Impressum
Unsere Schule > Allgemeines > Schulgeschichte

Schulgeschichte


Entwicklung der Berufsbildenden Schulen in Holzminden

2012Andreas Hölzchen wird neuer Schulleiter
02.02.2004Friedhelm Korsen übernimmt die Leitung der Georg-von-Langen-Schule
1997Namensgebung:
aus den "Berufsbildenden Schulen" wird die
 "Georg-von-Langen-Schule -Berufsbildende Schulen Holzminden-"
Herbst 1979 Einweihung des Erweiterungsbaus der Berufsbildenden Schulen an der Liethstraße 12 in Holzminden: das Technikzentrum
1977Manfred Günther übernimmt als Oberstudiendirektor die Schulleitung
29.08.1974 Einweihung der Sporthalle mit Gymnastikraum am Standort Von-Langen-Allee
12.07.1971Einweihung der Lehrwerkhalle auf dem Grundstück an der Von-Langen-Allee 5
1970Beginn der Bauarbeiten für eine Lehrwerkhalle
1968Fertigstellung einer Schulsportfläche (Leichtathletik-Freianlage) neben dem Schulgebäude
1966Fertigstellung der Schultrakte in Holzminden an der Von-Langen-Allee 5 nach Vollendung des 3. Bauabschnittes
04.01.1958Unterrichtsaufnahme im 1. Bauabschnitt des Berufsschulgebäudes in Holzminden
1952 bis 1956Unterrichtet wurde an sieben Schulstandorten bis zur Zusammenfassung der Schüler in Holzminden nach Inbetriebnahme des Schulneubaues.
Rund 3.500 Berufsschüler und nahezu 300 Vollzeitschüler (Handelsschule, Höhere Handelsschule, Kreishaushaltungsschule) waren zu betreuen.

Zwischenzeitlich (1956) wurden noch Gebäude in Kemnade und in Stadtoldendorf zu Berufsschulen umgebaut.
08.05.1956Grundsteinlegung für den Neubau der Berufs- und Berufsfachschulen in Holzminden 
1. Bauabschnitt 1955 / 57
2. Bauabschnitt 1962 / 63
3. Bauabschnitt 1963 / 66
    Bau der Freianlage für den Schulsport 1967 
    1952Raumsorgen; nur angemietete Räume (überfüllt, Nachmittagsunterricht).
    In Hohenbüchen mit dem Bau eines ersten Berufsschulgebäudes begonnen. Baukosten: 44.999,86 DM

    Planungsarbeiten für einen Erweiterungsbau (30 Klassen) in Holzminden aufgenommen. Entwicklung der Schülerzahlen von 1950 bis 1953:
    2.700 - 3.554 - 3.701 - 4.025
    01.04.1952Zusammenfassung der berufsbildenden Schulen (Kreisberufsschule, Kreishaushaltungsschule und Handelslehranstalten) unter der Leitung von Direktor Depenbrock 
    01.04.1950Übernahme der kaufmännischen Berufsfachschule durch den Landkreis (zuvor war die Industrie- und Handelskammer Schulträger der Handelslehranstalten)
    nach 1945Zusammenfassung der verbliebenen restlichen berufsschulischen Einrichtungen durch den Landkreis (u. a. in 6 Außenstellen)
    in den 30er JahrenBerufsbildende Schulen werden Pflichtberufsschule
    1937Hauswirtschaftliche Schulen eingerichtet
    1924Berufsschule für Gärtner und landwirtschaftliche Lehrlinge gegründet
    Anfang 1878Unterrichtsaufnahme in der Lehrlingsschule des Kaufmannsvereins
    27.12.1877Kaufmannsverein gegründet und Errichtung einer Lehrlingsschule beschlossen
    04.10.1866Fortbildungsschule für Lehrlinge aus Handwerk und Industrie vom Gewerbeverein in Holzminden eröffnet