Suchen | Sitemap | Impressum
Schulformen > Berufsfachschulen (BFS) >

Einjährige BfS Wirtschaft Schwerpunkt Bürodienstleistungen

Zielsetzung

Die Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft soll den Schülerinnen und Schülern die Kompetenzen vermitteln, die sie benötigen, um in das zweite Ausbildungsjahr (Fachstufe I) einer dualen Berufs¬ausbildung eintreten zu können. 

Durch die sinnvolle Verbindung von allgemeinen und berufsbezogenen Lerninhalten im Unterricht soll zudem das Verständnis für die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Zusammenhänge geweckt und gefördert werden.

Aufnahmevoraussetzung 

Aufnahmevoraussetzung in die einjährige Berufsfachschule ist mindestens der Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsstand.  Die Verteilung der Bewerberinnen und Bewerber auf die beiden Schwerpunkte Bürodienstleistungen bzw. Handel erfolgt nach Anmeldung, individuellen Fähigkeiten und den schulischen Kapazitäten.

 

Stundenplan 

Der Wochenstundenplan in der einjährigen Berufsfachschule umfasst folgende Lernbereiche:

Berufsübergreifender Lernbereich mit den Fächern

Deutsch/Kommunikation  

Englisch/Kommunikation

Politik

Sport

Religion

Berufsbezogener Lernbereich

Theorie (Schule) 14 Std.

Praxis (Schule) 9 Std.

Praktikum (Betrieb) 4 Std.

(4-wöchiges Praktikum (160 Stunden) in einem Betrieb des Schwerpunktes)

Unterrichtsstunden pro Woche 36 Std.

 

Im berufsbezogenen Lernbereich werden eine schriftliche und eine praktische Abschlussprüfung durchgeführt. Die hierin erbrachten Leistungen fließen in die Gesamtnote des entsprechenden Lernfeldes und Lernbereichs ein.

Abschlüsse, Berechtigungen

Die in der einjährigen Berufsfachschule im gewählten beruflichen Schwerpunkt erworbenen Kompetenzen erlauben den Einstieg in das zweite Ausbildungsjahr (Fachstufe I) des eingebundenen Ausbildungsberufes.

Wer den Bildungsgang mit der Eingangsvoraussetzung Realschulabschluss erfolgreich besucht, kann den Erweiterten Sekundarabschluss I erwerben, wenn im Abschlusszeugnis ein Notendurchschnitt von 3,0 und im Fach Deutsch/Kommunikation, einer Fremdsprache sowie dem berufsbezogenen Lernbereich (Theorie) jeweils mindestens befriedigende Leistungen erzielt werden.

Wer den Bildungsgang mit der Eingangs-voraussetzung Hauptschulabschluss erfolgreich besucht und mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 abschließt, kann in die Klasse II der zweijährigen Berufsfachschule Wirtschaft aufgenommen werden. Dort kann der Realschulabschluss (unter bestimmten Voraussetzungen der Erweiterte Sekundarabschluss I) erworben werden. 

 

Download
» Anmeldung
» Flyer

/p