Suchen | Sitemap | Impressum
Schulformen > Berufsfachschulen (BFS), die zu einem beruflichen Abschluss führen > Pflegeassistenz >

Pflegeassistentin/Pflegeassistent: Berufsaussichten

 

Was macht eigentlich ein Pflegeassistent/ eine Pflegeassistentin?

Die Pflegeassistentin/der Pflegeassistent arbeitet als Assistenzkraft in beruflichen Handlungsfeldern der Betreuung, Pflege und Versorgung von Menschen aller Altersstufen mit gesundheitlichen und sozialen Einschränkungen.

Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die pflegerische Tätigkeit in Krankenhäusern oder Altenheimen, auch zum Teil im ambulanten Pflegedienst, aber immer unter der Aufsicht von examinierten Pflegekräften. Auch in Einrichtungen der Behindertenhilfe, z. B. in Heimen für Behinderte, können Pflegeassistenten arbeiten.

Ein weiteres Arbeitsfeld für Pflegeassistenten ist die Betreuung und hauswirtschaftliche Versorgung von Menschen im privaten Haushalt, z. B. indem Beschäftigungen alter oder behinderter Menschen durchgeführt oder Hilfen bei der Zubereitung von Mahlzeiten gegeben werden.

 

Wie kann es nach der Ausbildung weitergehen?

Die BFS Pflegeassistenz bietet einen idealen Einstieg in Pflegeberufe.

  • Einige Absolventen arbeiten als Pflegeassistenten in Altenheimen oder Krankenhäusern.
  • Einige machen anschließend eine 3-jährige Ausbildung zum/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder zum/r Altenpfleger/in. Für diese Ausbildungen kann bei besonders guten Leistungen die Pflegeassistenzausbildung als 1. Ausbildungsjahr anerkannt werden.
  • Auch die Ausbildungen zur Heilerziehungspflegerin und zur Physiotherapeutin wurden von Absolventinnen schon angeschlossen. Für die 3-jährige Ausbildung zum/zur Heilerziehungspfleger/in ist eine entsprechende pflegerische Vorbildung wie die Pflegeassistenz Aufnahmevoraussetzung.

 

Mit dem Bestehen der Berufsausbildung kann die Klasse 12 der Fachoberschule besucht und somit nach einem Jahr die Fachoberschulreife erlangt werden. Damit wird ein Fachhochschulstudium möglich.